1.Teil: 150 Jahre bis zum 1. Weltkrieg

Wusstet ihr schon, ….

  • dass genau vor 250 Jahren Übt sich, nämlich  1775 die 1. Schule in Golzow eröffnet wurde. Es soll eine einklassige Schule mit 75 Kindern gewesen sein.

Also lautet ein Beschluß:
Daß der Mensch was lernen muß.
Nicht allein das Abc
Bringt den Menschen in die Höh,
Nicht allein im Schreiben, Lesen
ein vernünftig Wesen;
Nicht allein in Rechnungssachen
Soll der Mensch sich Mühe machen;
Sondern auch der Weisheit Lehren
Muß man mit Vergnügen hören.

  • Diese wurde bis 1780 mit gleicher Schülerzahl geführt. Natürlich gab es auch nur einen Lehrer, der alles unterrichtete.  
  • Im Jahre 1802- 1831 war der Lehrer gleichzeitig Kantor (Chorleiter beim evangelischen Gottesdienst) und hieß Herr Lehmann. Das zeigt auch, dass die Schule und die Kirche stark miteinander verbunden waren.  
  • Erst ab 1815 wurde die nun auf 120 Kinder gewachsene Schülerzahl in 2 Klassen unterrichtet. Der Lehrer hieß Krause. 
  • Ab 1831 wurden die Schulen in Golzow und Pernitz getrennt. Gleichzeitig kamen die Lucksfleißer Kinder in die Golzower Schule. 
  • Ab 1858 musste aufgrund der hohen Schülerzahl ein 2. Lehrer eingestellt werden. Dieser hieß Herr Baendel. 
  • 1863 wurde das alte Schulgebäude in Golzow gegenüber der achteckigen Kirche abgerissen und ein Neubau entstand- das rote Backsteingebäude- es diente bis 1981 als Schulgebäude. 
  • Ab 1863 gab es 3 Klassen in der Golzower Schule.  
  • Und 1875 zählte die Golzower Schule 190 Kinder!!!  
  • Ab 1884 gab es Prüfungen für die großen Schüler. die vor Ostern stattfanden.  
  • Ab 1.12.1912: lehrte Walter Leue in Golzow